Silvia Mora-Figueroa Domecq ist Inhaberin und treibende Kraft der Kellerei Dehesa de Luna, die in La Roda in der spanischen Provinz Albacete beheimatet ist. Die ersten Rebanlagen wurden 2001 mit den Sorten Tempranillo, Syrah und Cabernet Sauvignon bepflanzt. Im Herbst 2012 wurde die neue, moderne Bodega in Betrieb genommen. Hier wird nicht nur nach modernsten Gesichtspunkten gearbeitet, sondern auch von einer regulierten Temperatursteuerung während der Gärung bis hin zu einem Kontrollsystem, welches alle Weinbearbeitungsprozesse steuert, auf jedes noch so kleine Detail geachtet. Dass die gelesenen Trauben in kleinen 12 kg schweren Plastikwannen unversehrt zunächst über 24 Stunden in einer extra dafür eingerichteten Kühlkammer vor der Verarbeitung zur Ruhe kommen, versteht sich hier von selbst. Der Barriquepark ist neu und von allerbester Güte. Die Weine sind auf der einen Seite zwar modern, haben aber auch Feuer, Biss, sind vielschichtig und verfügen über eine eigene Seele.