Coloma ist ein kleines Weingut außerhalb von Badajoz, ganz im Südwesten der Extremadura, kurz vor der portugiesischen Grenze. Es wird heute von den Schwestern Amelia, studierte Önologin, und Helena Coloma geführt, die für Verkauf und Marketing zuständig ist. Ihr Vater hatte 1966 das Weingut gegründet und damals ausschließlich Garnacha Roja Reben gepflanzt. Auch heute noch hat Coloma in einem Meer von Tempranillo keinen einzigen Stock dieser Sorte. Die Rotweine sind aus diesem Garnacha Klon oder aber Cuvées mit internationalen Reben. Wegen ihrer Zusammensetzung sind es Vinos de la Tierra de Extremadura, denn Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot sind für D.O. Weine hier ebenso wenig zugelassen wie diese Garnacha. Der Weißwein ist reinsortig aus der alten Sorte Moscatel, trocken ausgebaut und Muscat genannt, um eventuellen Assoziationen zu Süßweinen aus dieser Traube vorzubeugen. Mit dem Jahrgang 2009 komplettiert nun ein für diese Breitengrade ungewöhnlich frischer Rosado aus Pinot Noir das Angebot des Weinguts. Amelia und Helena gehen mit viel Engagement ihren eigenen Weg, und wir freuen uns, sie getroffen zu haben, denn ihre Weine sind wegen ihrer eigenständigen Art äußerst interessant.