Im Norden der Alentejo Region besitzt das Landgut Herdade da Candeeira 200 Hektar Grund, wovon aktuell 20 mit den roten Rebsorten Alfrocheiro, Aragonez, Castelão, Alicante Bouschet, Manteúdo Preto, Trincadeira und Cabernet Sauvignon sowie den weißen Rabo de Ovelha, Tamarez und Arinto bestockt sind. Auf weiteren 10 sind alte Olivenbäume zu Hause. Für die Zukunft geplant ist, je 80 Hektar mit Wein sowie mit Korkeichen zu bepflanzen. Die Reben stehen in den Ausläufern der Serra d’Ossa und profitieren daher von ausreichend Niederschlägen und kühleren nächtlichen Temperaturen. So haben die Montaria Weine zwar Fülle und Reife, aber eben auch Komplexität und Frische. Die Jungweine sind völlig unkompliziert zu trinken, haben viel frische Frucht, eine feine Säurestruktur und bieten viel preiswerten Trinkspaß. Die rote Reserva ist durch die Trauben der älteren Rebstöcke und den moderaten Barrique Ausbau natürlich deutlich dichter und komplexer, ohne aber an Lebendigkeit zu verlieren. Hier bilden Aromen dunkler Beeren, vanillige Töne vom Holz und weiche Tannine eine harmonische Einheit, zur Freude des Kunden und seines Geldbeutels. Noch vielschichtiger präsentiert sich Montaria Premium, bei dem ein längerer Holzausbau und die Verwendung von Alicante Bouschet gegenüber der Reserva den Unterschied machen. Und Montaria Grande Escolha besticht durch seine enorme Aromendichte auf Grund harmonischer Tannine durch teilweise neue Barriques und wegen der Ertragsreduzierung schon im Weinberg, ohne dabei anstrengend und fett zu wirken.