Adegas Maior de Mendoza ließ 1979, im Valle de Salnés, einer Unterzone der D.O. Rias Baixas, zwei Parzellen mit Albariño bestocken. Seitdem werden diese 10 Hektar mit größter Sorgfalt gepflegt, denn bei Maior de Mendoza setzt man ausschließlich auf eigene Trauben dieser Rebsorte, die als die hochwertigste unter den Weißen der Iberischen Halbinsel gilt. Die Trauben werden in Kisten zu 20 Kilo gelesen und innerhalb von nur 4 Stunden verarbeitet. Marcos Barros, der Sohn des Eigentümers, der heute die Geschäfte führt, setzt kompromisslos auf Qualität. Unter hygienischen Gesichtspunkten gleicht die gesamte Adega einem Operationssaal, und die Anlagen befinden sich auf technisch höchstem Niveau. Nur so lassen sich blitzsaubere Weine mit klarer Aromatik herstellen, die international Anerkennung finden. Spätestens wenn man im verglasten Verkostungsraum, der einen traumhaften Blick auf Meer und Muschelbänke freigibt, zu einem Glas Albariño Platz genommen hat, kann man den Grund für diesen Aufwand nachempfinden.